header.self8051
Suche   ||   HOME   ||   Eigenschaften   ||   Befehlsreferenz   ||   Derivate   ||  
 Eigenschaften
     Speicherorganisation
    > SFR
        ACC
        B
        PSW
        SP
        TMOD
        TCON
        P0 - P3
       > IE
        IP
        SCON
        PCON
     Bücher / Literatur
 Befehlsreferenz
 Derivate
 interessante Links
 SiteMap
Sie sind hier: SELF8051 || Eigenschaften || SFR || IE

Interrupt-Freigaberegister (IE)


Das Interrupt-Enable-Register aktivier bzw. deaktiviert die verschiedenen Interrupts.
 

Adresse: A8H

Wert nach Reset: 0 x 0 0  0 0 0 0 B

bitweise programmierbar

 

 

EA - ET2 ES ET1 EX1 ET0 EX0
AFH AEH ADH ACH ABH AAH A9H A8H
 

 

EA    globales Interrupt-Freigabe-Flag (Enable ALL Interrupts)
= 0  es wird kein Interrupt zugelassen (alle gesperrt)
= 1  Interrupts je nach deren Freigabe zugelassen
     
ET2 *   gibt Interrupts vom Überlauf des Zeitgeber/Zählers 2 frei (ET2 = 1) oder nicht frei (ET2 = 0)
nur bei 8032/52
     
ES   gibt Interrupts vom serieller Port frei ( ES = 1) oder nicht frei (ES = 0)
     
ET1  

gibt Interrupts vom Überlauf des Zeitgeber/Zählers 1 frei (ET1 = 1) oder nicht frei (ET1 = 0)

     
EX1   gibt externe Interrupts von Anschluss /INT1 frei (EX1 = 1) oder nicht frei (EX1 = 0)
     
ET0   gibt Interrupts vom Überlauf des Zeitgeber/Zählers 0 frei (ET0 = 1) oder nicht frei (ET0 = 0)
     
EX0   gibt externe Interrupts von Anschluss /INT0 frei (EX0 = 1) oder nicht frei (EX0 = 0)

 

 

Interrupt-Vektor-Adressen

 

QuelleBit    Adresse     Freigabe-Bit
(Hardware-) Reset-0000H-
Externer Interrupt 0IE00003HEX0
Zeitgeber/Zähler 0 ÜberlaufTF0000BHET0
Externer Interrupt 1IE10013HEX1
Zeitgeber/Zähler 1 ÜberlaufTF1001BHET1
Serieller Port

RI oder TI

0023HES
* Zeitgeber/Zähler 2 Überlauf
  oder externer Interrupt 2
  nur bei 8032/8052
 TF2 oder IE2002BH ET2


Um Interrupts zuzulassen (mit Sprung zur oben angegebenen Vektoradresse) muss das globale Interrupt-Freigabe-Bit gesetzt sein (EA=1) und das für die Interrupt-Quelle entsprechende Freigabe-Bit.

Im speziellen Funktionsregister Interrupt-Prioritäten-Register (IP) können für die einzelnen Interrupt-Quellen die Prioritäten eingestellt werden.

Der Hardware-Reset kann durch Programmierung nicht unterdrückt, verhindert werden. Nach einem Reset wird also immer zuerst der Befehl ausgeführt, der am Speicherplatz 0000H hinterlegt ist (in Regelfall ein Sprungbefehl zur Adresse, bei der das eigentliche Hauptprogramm abgelegt ist).

 

 

* nicht im 80C31/51 implementiert, nur beim 80C32/52 und aufwärts verfügbar

 


Ist Ihnen etwas aufgefallen? Fehler oder Ergänzung auf dieser Seite melden



 

Seite drucken

Send a Friend

 
 zum Seitenanfang || Impressum   © Autor Dipl. Ing. Sven Pohl


Tipp: rechtssichere Patientenverfügung einfach online erstellen für nur 14,90 €

  

 

Wertschätzen Sie den Aufwand und den Inhalt mit einer kleinen Spende. Danke.

Sie bestimmen die Höhe, jeder noch so kleine Betrag hilft.

 

   
HASM - Skyscrapper 1